Service Points – einfach zum Vertrag

Unser erreichen immer wieder Rückmeldungen, dass die Bürger Probleme mit den Verträgen haben. Das äußert sich z.B. in folgenden Dingen:

  • Verträge wurden nicht zugestellt, die per Antwortkarte der Deutschen Glasfaser angefordert wurde
  • Probleme und Fragen beim Ausfüllen des Vertrags
  • Die Personen, die Verträge zu Hause ausgefüllt haben wissen nicht, wohin Sie den Vertag am besten senden.

Für alle, die Probleme mit den Verträgen haben oder noch keinen Vertrag erhalten haben empfehlen wir: besuchen Sie Service Points in Ihrer Nähe. Dort erhalten Sie alle Unterlagen und dazu auch direkt Hilfe beim Ausfüllen.

Der Service Point in Gangelt ist dabei jeden Tag (außer sonntags) in der Zeit von 10:00 – 16:00 Uhr geöffnet.

Eine Übersicht über die derzeitigen Service Points finden Sie hier.

Besuchen Sie bitte die Service Points, wenn Sie Hilfe mit Ihren Verträgen benötigen. Hier ist auch der richtige Ort, um das Gespräch mit anderen Interessenten zu führen und sich über die neuesten Entwicklungen persönlich zu informieren.

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Jetzt (Vor-)vertrag abschließen! | Bürger für Glasfaser

  2. Guten Tag,
    ich habe noch eine Fragen zum Hausanschluß.
    1. Kostenloser Anschluß heißt es entehen auf keinen Fall Kosten für uns
    an oder gibt es hier evtl. Fälle wo es doch zu Kosten kommen kann?
    2. Wir haben ein Mietobjekt, 4 Einheiten. Reicht das wenn ein Mieter
    einen Vorvertrag abgeschlossen hat, wenn ja können die anderen WHG.
    dann später ohne Probleme nachrüsten?

    Für eine kurze Antwort wäre ich dankbar.

    mit freundlichen Grüßen
    F. Jansen

    • Guten Abend Herr Jansen,

      zu 1.: es wäre gelogen zu behaupten, dass unter keinen Umständen Kosten entstünden. Für einen typischen, modernen Haushalt sind alle Voraussetzungen gegeben, dass keine weiteren Kosten entstünden. Das heisst z.B. dass Kabel, Geräte mit WLAN und moderne Telefone vorhanden sind.
      Beispiel für Mehrkosten wären z.B.:
      – ISDN Telefone: hier wäre der Ratschlag, in neue DECT Telefonie zu investieren. Alternativ muss ein Adapter für ISDN erworben werden, um die Geräte weiter betreiben zu können.
      – Fehlende Netzwerkkabel und WLAN außer Reichweite: neben der Option die Kabel zu verlegen bestünde hier auch die Option auf PowerLine zu setzen (Netzwerk über den Stromkreis)

      zu 2.: maßgeblich für den Start sind die Anzahl der Haushalte, und eine Mietpartei stellt natürlich nur einen Haushalt dar. Die Aussage ist: wenn 40% zustande kommen, werden alle auch angeschlossen. Mein Verständnis davon ist, dass für alle Mieter die technischen Vorkehrungen getroffen werden, die “Nachzügler” dann aber die Kosten für Anschluss und Router aufbringen müssen und nach derzeitigem Stand keine 6 Monate ohne Grundgebühr erhalten.

  3. Vergibt die DG auch statische IP Adressen? Wer Hostet dann den DNS-Namen?
    In den Konfigurationsunterlagen zum Glasfaserrouter ist nichts von DynDNS erwähnt. Wie kann in Zukunft ein Mail/Webserver an diesem Anschluss betrieben werden?

  4. Hallo Peter,

    ich darf da mal auf die FAQ der Deutschen Glasfaser hinweisen. Besonders Artikel: Bekomme ich dann keine IPv4 Adresse bei den Service Providern?
    http://www.deutsche-glasfaser-hs.de/index.php?option=com_fsf&view=faq&Itemid=17&catid=5

    Per IPv6 wirst Du auf Deine Server zugreifen koennen. Sofern Dein DynDNS Provider IPv6 unterstuetzt, wirst Du auch die IPv6 Adresse updaten koennen. Alternativ kannst dem Server eine feste IPv6 IP aus dem Dir zugewiesenen Praefix vergeben und diese bei Deinem DynDNS Provider eintragen. Updaten brauchst Du diese dann nicht mehr, da sie sich nicht mehr aendert.
    Details zur Konfiguration des Genexis Router sind mir derzeit auch noch nicht bekannt. Die Dokumentation gibt da leider nicht viel her.
    Per IPv4 wirst Du die Server von Aussen nicht mehr ohne Weiteres erreichen koennen, da die DGF gezwungen ist auf Grund der aktuellen IPv4 Adressknappheit CGNAT einzusetzen. Bei diesem Verfahren wird dem Kunden-Router auf der IPv4 WAN Seite eine Adresse aus dem “privaten” Bereich zugewiesen und beim Provider dann ueber NAT hinter einen einzelnen oeffentlichen IPv4 Adresse maskiert. Dadurch ist es nicht mehr moeglich eingehende IPv4 Pakete auf verschiedenen Ports unterschiedlichen Benutzern zuzuordnen.
    Es gibt dazu aber (ggf. kostenpflichtige) Alternativen von externen Anbietern, wie z.B. Portunity http://www.portunity.de/access/produkte/vpn-tunnel.html , die einen VPN Tunnel zur Verfuegung stellen, durch den dann dem Kunden eine feste IPv4 Adresse bereitgestellt wird. Dies kann man dann auch hinter dem Genexis Router der DGF terminieren.

    Gruss
    Martin

  5. Noch mal zu den anderen Mietern, die bisher keinen Anschluss wünschen, Wenn neue Mieter einziehen, die bislang nicht die Möglichkeit hatten Glasfaser zu erhalten, bekommen auch die, die vergünstigten Bedingungen und brauchen keine Anschlussgebühr zu entrichten. Haben die neuen Mieter einen bestehenden Vertrag mit einem der 3 Provider, so werden sie ebenfalls kostenlos in der neuen Wohnung angeschlossen. Wenn ein Mieter also nach er Bauphase einzieht und einen Glasfaseranschluss möchte, wird der i.d. Regel innerhalb von 4 Tagen auch einen bekommen. Das ist jedenfalls mein Wissensstand. Einem Bekannten, der ebenfalls ein Mietobjekt mit mehreren Mietparteien besitzt, wurde gesagt, es reicht, wenn einer abschließt, dann bekommt er eine Art Verteilerkasten im Keller, über den später auch die anderen Mieter, insofern sie das möchten angeschlossen werden können.

Hinterlasse eine Antwort

Wir werden Ihre Email-Adresse nicht gemeinsam mit diesem Kommentar veröffentlichen. Die Angabe dient ausschließlich internen Zwecken und die Adresse wird nicht an dritte Personen oder Firmen weitergegeben.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>