Bauarbeiten Logbuch: Ausbau Gangelt

Die ersten Bagger stehen in Gangelt, die Bürgersteige sind an einigen Stellen bereits offen, die ersten Kabel liegen im Boden. Wir werden nach Möglichkeiten versuchen den Baufortschritt und wichtige Stationen des Ausbaus hier an einer festen Stelle zu dokumentieren.

 

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe gerade auf der Seite von Bornet (http://www.bitken-flotter.de/faq/) folgendes bezüglich des Anschlussortes gelesen:

    “Grundsätzlich an der zur Strasse gerichteten ersten Aussenwand im Keller. Die CPE wird NICHT wie bisher kommuniziert dort installiert, wo der Kunde sie benötigt.
    Es besteht auch keine Möglichkeit, gegen Mehrkosten den Installationsort an eine andere Stelle (z.B. Hausanschlussraum) zu verlegen. Der Kunde ist gezwungen, ggf. komplett neue Kabel bis zur CPE zu legen. Strassenseitig verlegte Kabel dürfen aus Brandschutzgründen nur bis maximal 5m in Innenräumen installiert werden.”
    Da Bornet auch Deutsche Glasfaser ist, ist für viele sicherlich interessant ob dies bei den Begehungen in Gangelt auch so gehandhabt wurde?

    Gruß
    Stefan

  2. Also bei uns und auch bei meinen Eltern wurde schon geguckt, wo das Kabel hin soll ( Hausanschlußraum) und es wird auch genau da rein verlegt.
    Mittlerweile befinden sich die Bauarbeiten schon Am Bongert und morgen bzw. Übermorgen geht’s dann Richtung Sittarder Hecke.
    LG Monique

    • Danke, Monique! Wenn du genauere Infos zu den Straßen hast: immer gerne her damit. Neue Fotos oder Videos über den Verlauf und die Arbeiten stellen wir natürlich auch gerne ein.

  3. Auf den Bildern ist zu sehen, dass die Kaebl recht nah unter der Erdoberfläche verlegt werden. Wie sieht es denn mit der Haltbarkeit aus, wenn es im Winter stark friert. Nicht um sonst liegen Kabel und Rohre tiefer unter der Erde.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die Galsfaserkabel den Frost im Winter nicht lange mitmachen und in zehn Jahren müssen diese ausgetauscht werden oder es kommt regelmäßig zu Störungen im Datenverkehr.

    Könnten Sie dazu Stellung nehmen?

    • Hallo,

      wir haben das Thema hier oft diskutiert und sogar einige Gräben ausgemessen. Das Ergebnis war, dass die Vorschriften für die Verlegetiefe hier eingehalten wurden. Nur dort, wo in einer Ebene bereits andere Kabel lagen, muss man umdisponieren. Wie das genau entschieden wird entzieht sich aber meiner Kenntnis.
      Ein Experte aus unseren eigenen Reihen hat uns zum Thema Frost einmal erläutert, dass eine Erhöhung der Störanfälligkeit weder durch die Verlegetiefe noch durch die Frostgrenze gegeben sei. Vielmehr ist die Verlegetiefe dann ein Problem, wenn weitere Baumaßnahmen stattfänden und das Kabel nicht in der erwarteten Tiefe läge, sondern eben höher. Dann wird es ganz einfach beschädigt werden und das würde natürlich mit jedem Kabel so geschehen.

  4. Pingback: Captain, wir haben ein Signal… | Bürger für Glasfaser

Hinterlasse eine Antwort

Wir werden Ihre Email-Adresse nicht gemeinsam mit diesem Kommentar veröffentlichen. Die Angabe dient ausschließlich internen Zwecken und die Adresse wird nicht an dritte Personen oder Firmen weitergegeben.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>