Das kann doch nicht wahr sein?

Wir berichten heute über drei Schicksale im Kreis Heinsberg. Unglaubliche Geschichten, verschiedene Personen, verschiedene Interessen. Die Namen haben wir zwecks Schutz der Privatsphäre geändert. Aber lest selbst, wie es diesen drei Leuten ergangen ist.

Herbert G., Lagerist

Herbert G. aus S. hat seit 15 Jahren einen Vertrag bei der Telekom. Jetzt bekommt er eine Glasfaserleitung und hat sich bei einem guten Freund, der sich sehr gut mit Computern auskennt, erkundigt. Denn er muss nun glasfaserfähige Telefone kaufen. Die gibt es noch nicht im Elektronikmarkt um die Ecke. Herbert G. hat solche Telefone auf Lichtbasis auch noch nicht gesehen und fühlt sich deutlich verunsichert. Darüber hinaus quält ihn auch die Frage, ob man bei diesen Telefonen mit Licht wohl sein gegenüber sehen könne? Und das vielleicht sogar heimlich. Ohne sein Wissen.
Sein Freund kann ihn aber beruhigen, dass er lediglich einen Adapter benötige und sonst alles so bliebe wie bisher. Herbert kann sich ein wenig beruhigen, den Adapter wird er wohl oder übel kaufen müssen. Das mulmige Gefühl, dass ihm nun beim Telefonieren immer jemand zusieht wird aber bleiben.

Claudia F., Sekretärin

Clauia F. ist leidentschaftliche Hobbyfotografin. Tiere und Natur sind ihr Thema. Mit ihren kürzlich erworbenen Digitalkamera unternimmt sie Ausflüge in das nahegelegene Naturschutzgebiet und sucht dort nach interessanten Motiven. Abends sitzt sie oft lange vor dem PC und lädt ihre Bilder auf eine Fotoseite hoch, damit andere Personen ihre Bilder auch sehen können und sie sich mit anderen Fotografen austauschen kann. Ein Freund sagte ihr, dass sie doch einen Glasfaseranschluss beantragen solle. Dann würde das nur wenige Minuten dauern: dieses Hochladen der Fotos. Claudia erklärt den Freund aber für verrückt. Das wäre ja über 30 Mal schneller als bisher, das könne ja technisch wohl kaum möglich sein. Und was so etwas wohl kosten solle? Und wo man denn diese Steigerung überhaupt herbekommen würde? Der Freund mache wohl einen Aprilscherz! Claudia findest das gar nicht lustig, dass der Freund sie so auf den Arm nimmt.

Hans R., Vertriebsleiter

Hans ist sehr begeistert bei allen Computerthemen. Bei Freunden hilft er gerne aus, wenn diese Probleme mit ihrem Rechner haben. Auch bei Fragen rund um das Internet holt man gerne seinen Rat ein. Kürzlich wurde in seinem Ort eine Aktion für Glasfaser gestartet und bald soll tatsächlich auch ausgebaut werden. Einzig und alleine der Zuschlag für schnelles Internet trübt seine Vorfreude. Bei dem sogenannten “Glasfaser-Soli” sollen bundesweit die Haushalte mit schnellem Internet einen Beitrag dazu leisten, dass auch schlecht ausgestattete Orte in Zukunft ausgebaut werden können. Eigentlich hätte ihn das schnelle Internet gar nichts zusätzlich gekostet, aber diese nicht unerhebliche Zwangsumlage auf alle Haushalte ist ihm doch irgendwie ein Dorn im Auge. Aber Hans ist und bleibt nun mal ein Computertyp, und er wird trotz der hohen Kosten die Zähne zusammenbeissen und einen Glasfaseranschluss bestellen.

Habt ihr auch Angst vor dem Licht im Telefon? Oder hat euch der Glasfaser-Soli auch schon maßlos aufgeregt? Oder wollt ihr euch auch nicht erzählen lassen, dass auf einmal alles um ein Vielfaches schneller ist und gar nicht so viel mehr kosten soll? Schreibt uns hier oder auf Facebook in die Kommentare.

Trotz der berührenden Schicksale wünschen wir einen schönen Abend. Bleibt positiv!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Als ich von “Glasfaser Bochum” etwas gehört habe, habe ich mich sehr darüber gefreut, endlich einen Glasfaseranschluss mit 1000 mbit/s kostenlos verlegt zu bekommen. Ich dachte mir, dass der Ausbau nach Bochum-Altenbochum weitergehen würde. Aber nach 2 Jahren ist meine Freude vergangen: Glasfaser Bochum wurde anscheinend eingestellt! Somit ist die Glasfaser in Bochum in entscheidende Ferne gerückt!

Hinterlasse eine Antwort

Wir werden Ihre Email-Adresse nicht gemeinsam mit diesem Kommentar veröffentlichen. Die Angabe dient ausschließlich internen Zwecken und die Adresse wird nicht an dritte Personen oder Firmen weitergegeben.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>