Neue Nachfragebündelung – neue Konditionen

In Phase 1 bis 3 b haben sich im gesamten Kreis Heinsberg mehr als 70 Orte für das Glasfasernetz der Deutschen Glasfaser entschieden. Viele der Orte sind bereits ausgebaut und freuen sich über das schnelle Netz. Es gab dabei immer die 40% Hürde, daran hat sich auch in der neuen Nachfragebündelung nichts geändert, nach wie vor müssen mindestens 40 Prozent der Haushalte eines Ortes dem Glasfaseranschluss zustimmen durch das Unterzeichnen des Vorvertrags.
Was neu ist, Flink wird zu DGhome, aus einfachem Grund, in jedem Teil Deutschlands wo die Deutsche Glasfaser agiert hat deren Tochterfirma einen anderen Namen und es läuft darauf hinaus, dass DGhome einheitliche Tochterfirma in allen Teilen Deutschlands wird, wo die Deutsche Glasfaser tätig ist und noch wird.
Hier im Kreis Heinsberg ist natürlich auch nach wie vor NEW als Provider tätig und auch die NEW bietet in den neuen Orten die neuen Konditionen an.

In den neuen Gebieten kostet das Paket Telefon+Internet 34,95 Euro/Monat (nach 24 Monaten dann 46,95 Euro/Monat), außerdem wird eine Bereitstellungsgebühr von 50 Euro einmalig fällig, außer man bucht noch das neue DGTV hinzu, dann entfällt diese Gebühr. Desweiteren werden 39,95 Euro einmalig fällig, wenn man den Genexis als Router nutzen möchte.
In den alten Gebieten zahlt man für diese Paket 46,95 Euro/Monat, hatte jedoch eine 6 monatige Grundgebührbefreiung und der Vertrag startete erst mit der Portierung der Rufnummer, vorher konnte man das Internet kostenlos nutzen.
Es gab 3 Flatrates, eine für das Festnetz D+NL für 5 Euro/Monat,
eine für Festnetz D+NL+International (Andorra, Australien, Belgien, Dänemark, Finnland, Gibraltar, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Hawaii (USA), Irland, Island, Italien, Kanada, Kanalinseln, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Monaco, Nord-Irland, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Vatikanstadt und USA) für 9,95 Euro/Monat
sowie eine Flatrate für Anrufe aus dem Festnetz ins Mobilnetz deutschlandweit für 14,95 Euro/Monat.

In den neuen Orten wird es so sein, dass der Vertrag mit dem aktivierten Glasfaseranschluss startet und nicht erst mit der Rufnummerportierung. Bis zur Rufnummerportierung wird es eine neue Telefonnummer geben. Wenn der Altvertrag gekündigt ist, kann der Kunde entscheiden, ob er zur alten Rufnummer die zwischenzeitliche Rufnummer ebenfalls übernehmen möchte, die 2. Rufnummer kostet dann monatlich 1,50 Euro mehr.
Es gibt darüber hinaus 5 neue Flatrates,
eine Festnetz Flatrate national, also Festnetz D für 5 Euro/Monat
ein Mobilfunk Minuten Paket 30 mit dem man für 30 Minuten Freigespräche ins deutsche Mobilfunknetz führen kann zu 3 Euro/Monat
eine Mobilfunk Flatrate national, sprich vom Festnetz ins deutsche Mobilfunknetz, für 10 Euro/Monat
Festnetz Flatrate international 1 für 5 Euro monatlich, beinhaltet folgende Länder: Andorra, Belgien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechien, Vatikanstadt
Festnetz Flatrate international 2 für 15 Euro monatlich, beinhaltet folgende Länder: Argentinien, Australien, Brasilien, Bulgarien, Canada, Chile, Estland, Finnland, Georgien, Hongkong, Island, Israel, Kroatien, Lettland, Litauen, Malaysia, Malta, Neuseeland, Rumänien, Russland, Singapur, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Südkorea, Taiwan, Thailand, Türkei, Ungarn, Venezuela, Zypern, USA
Das Upgrade auf 200 Mbit/s kostet nach wie vor 10 Euro/Monat, sollten einem die 100 Mbit/s tatsächlich nicht reichen.
Das neue DGTV, also IP-Fernsehen mit rund 100 TV Sendern in HD- und SD-Qualität sowie 75 Radiosendern inklusive Timeshiftfunktion, Multiscreen, Mediatheken und  TV Guide, ebenfalls inklusive TV Plus-Option (18 HD-Sender) und die Set-Top-Box als Leihgabe. Jede weitere Set-Top.Box kostet einmalig 99,95 Euro und die dazugehörigen speziellen Scart-Kabel für Geräte ohne HDMI-Anschluss kann man gleich mitbestellen für einmalig 6,95 Euro. Wie bereits oben erwähnt fällt beim dazubuchen des DGTV die einmalige Bereitstellungsgebühr in Höhe von 50 Euro weg.

Leider besteht keine Möglichkeit in den “alten” Orten die Konditionen der neuen Verträge zu nutzen, sprich man kann leider nicht eine der neuen Flatrates buchen, andersherum das gleiche, in den “neuen” Orten kann man nicht die Konditionen der alten Verträge nutzen.
Jedoch wird auch in absehbarer Zeit DGTV in den alten Gebieten verfügbar sein, vermutlich in der 2. Jahreshälfte. DGTV ist weit ausgereifter als das in den “alten” Orten angebotene HD-Fernsehen und verfügt natürlich über mehr Komfort.

Hinterlasse eine Antwort

Wir werden Ihre Email-Adresse nicht gemeinsam mit diesem Kommentar veröffentlichen. Die Angabe dient ausschließlich internen Zwecken und die Adresse wird nicht an dritte Personen oder Firmen weitergegeben.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>